Der oh!-Begleitkreis stellt sich vor

Der oh!-Begleitkreis hat mehrere Aufgaben.
Seine Kernaufgabe ist die Beratung und Begleitung der Offenen Hilfen.
Der oh!-Begleitkreis soll für alle Mitarbeiter_innen und für die
Geschäftsleitung eine Hilfe zur Entwicklung der Angebote der oh! sein.

Dafür befragt der oh!-Begleitkreis Nutzer_innen von den Angeboten der oh!.
Der oh!-Begleitkreis nutzt auch selbst einige Angebote von den Offenen Hilfen.
Dann kann er sich eine eigene Meinung über die Qualität der Angebote machen.
Er bewertet, was er schon gut findet, was noch verbessert werden soll
oder was neu ins Angebot kommen soll.

Der oh!-Begleitkreis macht dann Vorschläge und gibt Ideen
für die oh! und deren Mitarbeiter_innen.
Die Mitarbeiter_innen können deshalb auch dem oh!-Begleitkreis Themen,
Probleme und Fragen, bei denen sie die Meinung von dem oh!-Begleitkreis wissen möchten, mitteilen.
Genau so können auch Nutzer_innen von den Angeboten ihre Probleme,
Themen und Fragen dem oh!-Begleitkreis mitteilen.

Sie können über den oh!-Begleitkreis auch Kritik über die Arbeit
von Mitarbeiter_innen bei den Offenen Hilfen äußern.
Der oh!-Begleitkreis ist also auch eine Art Beschwerdestelle und gibt
die Beschwerden dann an die Offenen Hilfen weiter.

Der oh!-Begleitkreis nimmt auch Lob entgegen
und gibt es an die Offenen Hilfen weiter.
Er kann auch bei Fragen oder Problemen zwischen den Offenen Hilfen
und den Nutzer_innen der Angebote vermitteln.

Im oh!-Begleitkreis sind Menschen mit Erfahrung aus den Bereichen
der Freiwillig Engagierten, der Öffentlichkeit, Partner_innen, Klient_innen,
Freund_innen und Angehörige vertreten.

So können Sie (anonym) Kontakt aufnehmen:
E-Mail an den Begleitkreis schreiben
oder
Briefkasten im Mitarbeiter_innenraum der Offenen Hilfen Heilbronn

Gewählt wurden:
Paula Balint, Johannes Carle, Jean-Marc Demiddelaer,
Werner Faustmann, Malte Höch, Erika Mundinger,
Sven Visser, Karl-Heinz Wolff